Fünf gute Gründe, 2016 eine Immobilie auf Mallorca zu kaufen

Die offiziellen Verkaufszahlen für Immobilien auf Mallorca, Ibiza und Menorca bestätigen, was wir als Immobilienmakler in unserem täglichen Geschäft schon länger feststellen, der Markt für Ferienimmobilien auf Mallorca zieht wieder deutlich an.

Vor zwei Jahren stellten die offiziellen Stellen (Estadística Registral Inmobiliaria, ERI und Instituto Nacional de Estadística, INE) das erste Mal seit der spanischen Immobilienkrise (2008) wieder deutlich steigende Verkaufszahlen für die Balearen fest (+18,5%), 2015 setzte sich der Aufschwung mit einer Steigerungsrate von 14,6% fort.

2016 scheint ein erneutes Rekordjahr für die Immobilienbranche zu werden, von Januar bis März 2016 wurden auf den Balearen 3.067 Immobilien verkauft, was einem Plus von 21,5% im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Seit 2014 steigen die Verkaufszahlen für Immobilien auf den Balearen kräftig an, im ersten Quartal 2016 betrug die Steigerungsrate 21,5%.

Seit 2014 steigen die Verkaufszahlen für Immobilien auf den Balearen kräftig an, im ersten Quartal 2016 betrug die Steigerungsrate 21,5%.

Die deutlich gestiegene Nachfrage, vor allem nach Ferienimmobilien auf Mallorca, beginnt sich zunehmend auch auf die Preise auszuwirken. Laut einer Markterhebung des Center for Real Estate Studies (CRES) stiegen die Angebotspreise für Ferienimmobilien auf der größten Baleareninsel im letzten Jahr insbesondere im Südwesten, Norden und in der Hauptstadt Palma (2% bis 6%).

Eine Ferienimmobilie auf Mallorca zu kaufen, ist in der Regel eine emotionale Entscheidung. Man ist verliebt in die Insel und möchte gerne so viel Zeit wie möglich dort verbringen. Ein Zweitwohnsitz auf Mallorca ist ein steinerner Zeuge der innigen Verbundenheit mit diesem Ort. Doch es gibt auch überzeugende rationale Gründe, warum es sich gerade jetzt empfiehlt, auf Mallorca zu investieren. Wir haben hier die wichtigsten für Sie zusammengestellt:

Grund 1: Alle Welt will nach Mallorca

Deutsche, Briten und Skandinavier lieben es nicht nur, auf Mallorca Urlaub zu machen, sondern investieren auch kräftig in den Ferienimmobilienmarkt. Die ausländischen Investoren sind der Motor des Aufschwungs, 35,61%, also gut jede dritte Immobilie auf Mallorca, Ibiza und Menorca wurde 2015 von einem Ausländer gekauft.

Damit sind die Balearen spanischer Spitzenreiter bei den Investoren aus dem Ausland. Neben anfangs genannten Nationen, die knapp 60% des ausländischen Käuferklientels auf den Balearen darstellen, kaufen auch Italiener, Franzosen, Holländer, Schweizer, Österreicher und seit kurzem auch Chinesen (1,4% der ausländischen Käufer auf den Balearen 2015).

Die weltweite Nachfrage ist gut für den Verkauf – wenn ein Binnenmarkt in der Nachfrage schwächelt, nimmt ein anderer seinen Platz ein. So geschehen bei den Briten, jahrzehntelang führend in der Statistik der ausländischen Immobilienbesitzer, bis sie vor wenigen Jahren von den Deutschen als stärkste ausländische Käufergruppe (33,91% in 2015) auf Platz zwei (22,24%) verwiesen wurden. Quelle: Colegio de Registradores de la Propiedad, Bienes Muebles y Mercantiles de España.

Grund 2: Die Insel wird nicht größer

Eine Tatsache, die so simpel ist, dass sie fast schon wieder vergessen wird. Aufgrund seiner Insellage ist Mallorca in seiner Expansion schon geografisch limitiert. Hohe Bauauflagen und ein strenges Küstenschutzgesetz erhalten die landschaftliche Schönheit der Insel und garantieren den Immobilieneigentümern Wertstabilität. Diesem begrenzten Angebot an attraktiven Lagen, insbesondere an der Küste, steht eine steigende Nachfrage gegenüber, was sich zwangsläufig auf die Preise auswirken wird.

Immobilien mit Panorama-Meerblick zählen zu den begehrtesten Lagen auf Mallorca.

Immobilien mit Panorama-Meerblick zählen zu den begehrtesten Lagen auf Mallorca.

Grund 3: Rendite aus Ferienvermietung

Die Angst vor Leerständen und seltener Eigennutzung schreckt manchen Käufer vor einer Investition in Ferienimmobilienmärkte ab. Doch immer mehr Investoren entdecken Ferienvermietung nicht nur als lukrative Überbrückung von Leerzeiten, sondern kaufen ganz gezielt Ferienimmobilien auf Mallorca als Renditeobjekte – mit zusätzlich vielen Wochen Eigennutzung.

Seit der Liberalisierung der touristischen Ferienvermietung auf den Balearen 2013 ist es für Eigentümer von freistehenden Häusern relativ einfach, eine Lizenz für touristische Ferienvermietung zu erhalten. Die Renditen sind attraktiv, so kann ein Haus in guter Lage mit gehobener Ausstattung in den Sommermonaten durchaus Wochenmietpreise zwischen 3.000 € und 4.500 € erzielen.

Wer sich dafür interessiert, welche Renditen ein Haus auf Mallorca mit Ferienvermietung erwirtschaften kann, kann sich mit dem Porta Holiday Renditerechner einen Überblick über die ungefähren Einnahmen und Kosten verschaffen.

Grund 4: Die Preise steigen – aber sind noch unter Niveau von 2007

Nach der spanischen Immobilienkrise (2008) sank der offizielle Kaufpreisindex für Immobilien auf den Balearen von Jahr zu Jahr, bis 2014 wieder eine leichte Steigerung verzeichnet werden konnte, die sich 2015 deutlich fortsetzte. Im ersten Trimester (T1) 2016 betrug die Steigerungsrate 8,8% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Trotz dieser Steigerungsraten liegt der Kaufpreisindex 2016 (T1) noch immer knapp 25% unter dem Niveau von 2007 (Index 100). Quelle: Institut d’Estadística de les Illes Balears, IBESTAT.

 

Der Preisindex der Balearen von 2011 bis 1. Trimester 2016.

Der Preisindex der Balearen von 1. Trimester 2011 bis 1. Trimester 2016. Orange= Preisindex im Verhältnis zu Index 2007 (=100), Blau= Abweichung Trimester-Index im Vergleich zum Vorjahreswert.

Damit stellt sich der Immobilienmarkt auf den Balearen einmalig in Europa dar – während in Deutschland, Österreich und Schweiz die Immobilienpreise in den letzten fünf Jahren teilweise um 20% im Jahr gestiegen sind, bewegen sich die die Immobilienpreise auf Mallorca und ihren Schwesterinsel noch immer nicht auf Vorkrisenniveau. Die Zahlen zeigen, dass die Talsohle durchschritten, aber noch Luft nach oben ist – mit entsprechendem Wertsteigerungspotenzial für Käufer, die sich zeitnah entscheiden.

Grund 5: Für uns der Wichtigste

Wir fassen zusammen: die Preise auf Mallorca sind in den letzten Jahren nicht so gestiegen wie in Mitteleuropa, sondern liegen im Gegenteil noch weit unter Vorkrisenniveau. Dafür interessiert sich die ganze Welt für diesen kleinen Immobilienmarkt, der auch in Zukunft nicht größer wird. Wer heute kauft, wird morgen höchstwahrscheinlich mit einem besseren Preis belohnt und in der Zwischenzeit verdient man mit Ferienvermietung Renditen, die jedem Kapitalmarktanleger derzeit die Tränen in die Augen treiben.

Tagsüber pulsierendes Leben, nachts Romantik pur – so vielfältig wie die Hauptstadt Palma präsentiert sich die gesamte Insel.

Aber das Wichtigste überhaupt, das können Sie nicht kaufen, das gibt es umsonst dazu: Die Sonne, das Meer, dazu Berge, nur einen Katzensprung von der Küste entfernt, eine quirlige Hauptstadt, in der das Leben tobt, ein paar Minuten weiter idyllische Dörfer, in denen die Zeit stehengeblieben zu sein scheint und nicht zuletzt das mediterrane Lebensgefühl, um das uns die ganze Welt beneidet.

Und das ist der Grund, warum Sie schließlich auch mit dem Herzen ja sagen werden zu dieser Investition. Wir kennen jedenfalls keine schönere auf der Welt. Willkommen auf Mallorca, willkommen zuhause!

 

Kommentar schreiben