Im Januar wird auf Mallorca gefeiert!

Der Januar ist auf Mallorca trotz winterlicher Kälte meistens nicht nur sonnig, sondern es finden auch sehr besondere, traditionelle Feierlichkeiten statt.

In Palma sind zu San Sebastián die Teufel los

In Palma sind zu San Sebastián die Teufel los

Bei Musik, Tanz und ausschweifenden, öffentlichen Grillgelagen feiert die Insel ihre Heiligen: Sant Sebastià und Sant Antoni. Doch alles beginnt mit den Heiligen Drei Königen

Los Reyes Magos

Wie gerne die normalerweise eher ruhigen Mallorquiner feiern, zeigt sich besonders zum Jahresanfang. Das neue Jahr fängt gut an auf Mallorca, vor allem für die Kinder: Am 6. Januar kommen die Heiligen Drei Könige und bringen die Weihnachtsgeschenke.

Prächtig gekleidet kommen die Weisen aus dem Morgenland mit ihrem Geleit am Vorabend (5. Januar) auf Schiffen in den Häfen an, reiten auf stolzen Rössern durch die Straßen und werfen den Kindern Bonbons zu.

Besonders beeindruckend ist dieses Spektakel in Palma und der Umzug der „Reyes Magos“ (auf mallorquinisch„ Calvacada dels Reis Mags“ genannt) erinnert an Karneval. Doch auch an Küstenorten, wie zum Beispiel Cala Ratjada, ist dieser Abend ausgesprochen erlebenswert.

Am Vormittag des 6. Januar ziehen Caspar, Melchior und Balthasar dann in den Dörfern von Haustür zu Haustür und geben die (zuvor im Rathaus in Empfang genommenen) Geschenke ab. Oder aber die Kinder stellen vor dem Schlafengehen ein Gläschen Likör oder Cognac für die Könige und Wasser für die Pferde vor ihre Tür und finden an dieser Stelle am Morgen ihre Geschenke vor.

Tolles Spektakel in Palma

Wer diesen märchenhaften Umzug in Palma miterleben möchte, sollte rechtzeitig vor Ort sein, um einen Platz in erster Reihe zu bekommen und am besten das Auto in einer von Palmas zahlreichen Tiefgaragen abstellen.

Das Schiff der Könige kommt gegen 18.00 Uhr an der Alten Mole an und der Umzug zieht dann einmal durch die Innenstadt – über die Straßen Antonio Maura, den Borne, die Plaça Joan Carles I, Carrer Unió, La Rambla, den Passeig Mallorca, die Avenida Jaume III bis zur Plaça Cort.

Der Heilige und die Teufel

Im Januar werden noch zwei weitere wichtige Heilige gefeiert: In der verhexten Nacht vor dem Namenstag des Heiligen Antonios ist im wahrsten Sinne des Wortes der Teufel los: Am 16. Januar werden vielerorts Scheiterhaufen angezündet, Grillgut mit „sobrassada“- und „botifarra“-Würsten von den Rathäusern verteilt und ordentlich wärmender Rotwein ausgeschenkt.

Ein Volksfest, bei dem es vor allem in Dörfern wie Muró, Sa Pobla oder Algaida richtig zur Sache geht: Um Mitternacht tanzen die „dimonis“ genannten Teufel zu einem spektakulären Feuerwerk. Dieser „Teufelstanz“ soll die bösen Geister vertreiben und in vielen Dörfern wird diese alte Tradition mit Inbrunst gepflegt.

Dabei ist man stolz auf die unterschiedlichsten Teufelskostüme und -masken. Immer wieder unglaublich, wie laut es dann bei dem ansonsten ja eher stillen Inselvolk zugeht: Wer sich nah an dieses „teufliche“ Feuerwerksspektakel heranwagt, sollte unbedingt feuerfest Kleidung anhaben!

Am Folgetag werden dann vor vielen Dorfkirchen die Haustiere – Hunde, Katzen, aber auch Schafe oder Meerschweine – gesegnet, denn der Heilige Antonius ist der Schutzheilige der Tiere.

Die Tierweihe zu Sant Antoni ist ein Spektakel für Jung und Alt

Die Tierweihe zu Sant Antoni ist ein Spektakel für Jung und Alt

Palma wird zur Open-Air-Bühne

Und es geht munter weiter in diesem Monat: Am 20. Januar wird der Namenstag des Heiligen Sebastians gefeiert: Der Schutzpatron von Palma soll die Stadt im 16. Jahrhundert von der Pest befreit haben.

Gleichzeitige Konzerte mit den verschiedensten Musikstilen – von Rock über mallorquinische Folklore bis zu Flamenco – sorgen auf der Plaça Cort und anderen Plätzen der Innenstadt wie z.B. auf der Sant Francesc und Plaça Major für ein nächtliches Winter-Vergnügen bis in die frühen Morgenstunden.

Nicht nur ganz Palma ist auf den Beinen, sondern aus allen Ecken der Insel kommen die Feierwillligen. Dieses Fest ist ein mehrtägiges Spektakel mit den „torrats“ genannten Straßen- Grillabenden, den bereits bekannten Teufelstänzen, dem größten Feuerwerk im Jahr „aiguafoc“ auf dem Paseo Marítimo, und der Vergabe des wichtigsten Preises der Stadt Palma für Literatur, Architektur und Malerei. Das Rathaus von Palma gibt hierzu jedes Jahr eine Programmbroschüre mit den einwöchigen Aktivitäten heraus.

Auch hier gilt: Am besten das Auto bequem in einem Parkhaus abstellen und sich dann ins Getümmel auf stürzen. Im Gegensatz zu den Heiligen Drei Königen geht es diesmal später los und erst ab 20.00 Uhr beginnen die Konzerte, eher aber noch ab 22.00 Uhr verwandelt sich Palmas in eine einzige Partymeile.

Feierlichkeiten zu Sant Sebastian

Feierlichkeiten zu Sant Sebastian

Karneval und Mandelblüten

Wer also glaubt, Mallorca sei im Winter langweilig, der irrt gewaltig. Anfang Februar sind bereits die Narren los und Palma lädt zum großen KarnevalsumzugSa Rua“ein.

Extra für Kinder wird darüber hinaus der kleine Umzug „Sa Rueta“ veranstaltet. Jeder möchte bei den Kostüm- und Wagen-Wettbewerben gewinnen und dafür wurde viele Monate lang genäht und gebastelt.

Und wem das ganze Spektakel zu viel und laut ist und die Ruhe bevorzugt, dem sei gesagt: Auch die Natur hat sich jetzt verkleidet und bietet ein großartiges Spektakel – um diese Jahreszeit blühen ca. sieben Millionen Mandelbäume und die ganze Insel ist jetzt rosa-weiß geschmückt.

Kommentar schreiben