Portals Nous und Umgebung

Eine Erkundung entlang der Küste Calviàs führt durch die stark nachgefragten Orte am Meer

Wohl kaum eine Gegend ist auf Mallorca gefragter für einen Zweitwohnsitz oder sogar zum Leben und Arbeiten, als der Südwesten von Palma, genauer gesagt der zur Gemeinde Calvià gehörende Küstenstrich. Ein großer Teil der internationalen Inselresidenten weiß die Vorzüge von Cas Català, Illetes, Bendinat, Costa d‘en Blanes, Portals Nous oder Palmanova zu schätzen und hat sich hier niedergelassen. Die sehr gute Anbindung und Nähe zu Palma und dem Flughafen, die Vielzahl an internationalen und öffentlichen Schulen im Umkreis bietet perfekte Lebensbedingungen.

Neben der hervorragenden Infrastruktur lassen die sanft hügelige Schönheit der Landschaft und die zahlreichen, abwechslungsreichen Strände und Badebuchten mit kristallklarem Wasser, sowie einer der europaweit bekanntesten Luxus-Häfen mit seinem illustren Publikum nur noch eine Frage offen: Lässt es sich überhaupt irgendwo in Europa noch besser am Meer leben als hier?

Blick über den Hafen von Portals Nous

Blick über den Hafen von Portals Nous

Cas Català, zentrale Wohngegend im Grünen

Cas Català heißt der erste Ort, der zur Gemeinde Calviá zählt. Von Palma aus kommend verläuft die Joan Miró-Straße in Richtung Südwesten über Marivent, Cala Major und Sant Agustí, allesamt quirlige und sehr gefragte Küstenorte, die noch zu Palma gehören. Hinter dem Hafen von Palma Nova heißt die Straße jetzt Carrer de Andratx und Cas Català beginnt: eine reine, sehr hochwertige Wohngegend, die sich mit schicken Neubau-Einfamilienhäusern, alten Villen und schönen Gärten die Hügel vor der Serra Na Burguesa hochzieht.

Bekannt ist das alte, ehrwürdige, am Meer gelegene 5-Sterne-Hotel Maricel, das zu den besten auf der Insel zählt (auch Anwohner wissen, dass sie hier ein Luxusfrühstück von Weltklasse genießen können). La Bougainvillea heißt der kleine Stadtstrand von Cas Catalá; er wird von den Touristen gerne übersehen und sie verpassen die kleine Beachbar direkt auf den Felsen mit ausgezeichneter Küche. Kurz nach der kleinen Badebucht zweigen wir jetzt nach Illetes ab.

Illetes, der Ort der „Inselchen“

Illetes ist nicht nur bei den Palmesanern speziell am Wochenende für seine  gleich drei schönen Strände beliebt: die Platja de Illetes, die Cala Comtessa und die Platja Xinxell. Sie erreichen die drei Strände bequem mit dem Stadtbus, der Nummer 3. Am Hauptstrand finden die Besucher zwei edle Beachclubs, der neue Puro Beach Club und der Balneario de Illetes, sowie ein Massage- und Wellnessangebot direkt am Wasser. Die kleine Bucht Cala Comtessa ist mit Pinien gesäumt und bietet ein nettes Chiringuito (Strandbar) oberhalb der Felsen, während der etwas versteckt liegende Xinxell-Strand an einer unberührten Landzunge liegt, in deren Bucht im Sommer Yachten und Segelboote ankern.

Illetes bedeutet eigentlich „Inselchen“, denn vor der Küste liegen mehrere kleine Inselchen, die man anschwimmen oder mit dem Tretboot ansteuern kann. Der Tourismus ist hier international und hochkarätig, davon zeugen die wenigen und sehr hochwertigen Hotels und Restaurants. Bereits Prominente wie Errol Flynn, John Wayne, Ava Gardner und Peter Ustinov wussten diesen Ferienort zu schätzen, der durch einen reichen Grünbestand besticht und nicht nur Urlaubsort, sondern auch ein gefragter Wohnort ist, in dem sich so gut wie alle Apartments dem Meer zu wenden.

 

Strand von Illetes

Strand von Illetes

Schöner wohnen in Bendinat

Wir verlassen Illetes und fahren die Küstenstraße weiter Richtung Bendinat, das von Illetes durch ein grünes Waldgebiet und ehemaliges Militärgelände getrennt ist, in dem nicht nur Hundebesitzer gerne spazieren gehen. Die Legende erzählt, dass der König Jaime I bei der Eroberung Mallorcas im 13. Jahrhundert hier gut gegessen haben soll und dies mit dem Ausspruch „ben dinat“ kundgetan und so dem Ort seinen Namen gegeben hat. Bendinat ist eine der ältesten und ehrwürdigsten Urbanisationen der Insel und der spanische Geldadel und sehr wohlhabende Zugezogene haben hier ihre Wohn- und Sommerhäuser. Am kleinen und einzigem Hotel Bendinat lädt ein langer Felsenvorsprung zum Baden und Schnorcheln ein, der auch von Anwohnern gerne genutzt wird.

Schloss von Bendinat

Schloss von Bendinat

Luxus und Lebensqualität in Portals Nous

Ebenso luxuriös ist Portals Nous mit seinem berühmten Nobelhafen Puerto Portals. Ein Hotspot für die Reichen, Schönen und Bootsbesitzer, riesige Yachten liegen im relativ kleinen Hafen, ein gutes Restaurant reiht sich an das andere, dazwischen edle Luxusboutiquen. Hier trifft sich die internationale High Society und Schickeria aus Spanien, England, Deutschland und anderen Ländern. Der Ort selbst bietet eine perfekte Infrastruktur, u.a. durch  zwei internationale Schulen von sehr gutem Ruf: Mallorcas älteste britische Schule King Richard und die als sehr anspruchsvoll geltende Agora-Schule.

Neben einem Hauptstrand mit chilligen Strandbars bietet Portals noch zwei weitere kleine Badebuchten. Die oberhalb der Küste gelegene kleine Kapelle mit der schönen Aussicht über die Bucht und auf ein weiteres kleines Inselchen ist nur einer der romantischen und stillen Flecken, die sich dieser ansonsten sehr beliebte und vielseitige Küstenort bewahrt hat. Direkt an der Carrer Andratx befindet sich auch der neueste der mittlerweile neun Standorte von Porta Mallorquina Real Estate, der Immobilienshop Portals Nous.

Hafen von Puerto Portals

Hafen von Puerto Portals

Costa d‘en Blanes und Palmanova

Oberhalb von Portals Nous treffen die Villen und schönen Grundstücke an die Urbanisation von Costa d‘en Blanes, die inselweit ebenfalls zu den teuersten Wohngegenden zählt. Edle Anwesen und moderne Einfamilienhäuser ziehen sich die Hügel hinauf, selbstverständlich stets mit wunderbarer Aussicht aufs Meer und großem Swimmingpool.

Unsere Calvià-Küstenerkundung endet in Palmanova, ein beliebter Urlaubsort für Deutsche und Briten. Hier gibt es alles, was das Urlauberherz begehrt: angesagte Beachbars, eine vielseitige gastronomische Auswahl und alle Arten von Wassersportangeboten an drei langen Sandstränden. Palmanova ist auch ein beliebter Treffpunkt der internationalen Beachvolleyball-Szene.  Wer hier – besser gesagt in der gesamten Gegend – wohnt, genießt das Privileg zu leben, wo andere Urlaub machen. Alles liegt nah beieinander: große Supermärkte, Geschäfte, Kindergärten, Schulen und sogar eine Zweigstelle von Calviàs Rathaus, die bestens organisiert ist und Behördengänge einfach macht. Die gesamte Küste verbindet sowohl Landstraße als Autobahn, und selbst von Palmanova sind es gerade mal 20 Minuten bis nach Palma und eine gute halbe Stunde bis zum Flughafen. Auch ein durchgehender, sehr schöner Radweg verbindet die Ortschaften und wer möchte, kann die Gegend bei einem tollen Küstenspaziergang erkunden. Auch das sei noch hervorgehoben: Calviàs Gemeinderegierung bemüht sich wie kaum eine andere um ihre Residenten und um eine sich beständig steigernde, sehr hohe Lebensqualität.

In diesem hochklassigen Immobiliensegment legen Eigentümer, die verkaufen möchten, oft hohen Wert auf Diskretion. Aus diesem Grund können die Franchisepartner der Region Portals, Mirjana Antic und Timo Weibel nicht alle verfügbaren Immobilien im Internet präsentieren. Die Immobilienexperten empfehlen, sich direkt per Email oder Telefon an sie zu wenden, um im Rahmen eines unverbindlichen Beratungsgespräches die aktuelle Angebotssituation zu sondieren und Ihre Traumimmobilie in dieser wunderschönen Region zu finden.

Unter der Leitung von Mirjana Antic und Timo Weibel bietet Porta Mallorquina ab jetzt ein neues Immobilienbüro in Portals Nous, nahe am Hafen, mit einem ausgewählten Portfolio an Immobilien in diesen sehr begehrten Küstenorten. Unser junges, dynamisches und mehrsprachiges Team freut sich auf Ihren Besuch!

Kommentar schreiben