Der verzaubernde Norden Mallorcas – ein wahrer Geheimtipp

Der Norden Mallorcas war schon immer ein besonderer Geheimtipp bei Inselliebhabern.

Puig de Maria in Pollensa

Der Berg Puig de Maria in Pollensa

Pollensa

Die Gegenden um das wirklich entzückende Städtchen Pollensa mit seinen landschaftlichen, und kulturellen Wahrzeichen, wie z.B. dem Berg “Puig de Maria”, oder die geschichtsträchtigen Kalvarienstufen direkt vom Ort den Berg “Calvari” hinauf, sowie die entzückend malerische Innenstadt von Alcudia, welche einmal die Hauptstadt der Insel war, sind von äußerst abwechslungsreicher und spannender Natur geprägt.

Playa de Muro

Der Strand Playa de Muro

Playa de Muro

Im Norden gibt es von allem etwas, was das Besucher- oder Residentenherz begehrt: Einen der traumhaftesten Strände Mallorcas mit der “Playa de Muro”, die besten Buchten für jegliche Art von Wassersport (absolut Kult bei Kitesurfern z.B. ist die Bucht von Puerto Pollensa), ausgedehnte Berg- und Grünlandschaften für Radfahrer und Wanderer etc. – und das alles gerade einmal eine halbe Stunde von Palma de Mallorca entfernt.

Immobilienangebot im Norden

Abwechslungsreich und äußerst ansprechend ist auch das großartige Immobilienangebot in dieser Region. Wunderbare Liegenschaften in erster Meereslinie, sowie ansprechende Villenviertel mit fantastischem Ausblick, wie “La Font” bei Pollensa, oder “Bonaire” und “Aucanda” bei Alcudia, aber auch großartige Fincas und Landanwesen in den Tälern “Vall d´en March”, “Vall de Colonya” und im Innenland rund um die hübschen Örtchen “Campanet” oder “Buger”, bieten eine breitgefächerte Auswahl für den Immobilieninteressenten.

Villa in Puerto Pollensa

Villa in Puerto Pollensa

“Ich lebe seit elf Jahren nun auf der Insel und habe auch in fast allen Regionen schon gewohnt – aber der Norden ist mir wirklich ans Herz gewachsen”, sagt Sebastian Boelger, welcher nach langjähriger Markterfahrung im Norden Mallorcas, nun diese Region im Namen von Porta Mallorquina als Managing Director übernommen hat.

Eine Shoperöffnung steht demnach auch hier kurz bevor: “Wir müssen nur noch den richtigen Standort finden – wahrscheinlich aber entweder im Hafen von Alcudia, oder direkt in der begehrten Altstadt Pollensas”, so Sebastian Boelger.

Impressionen von Alcudia und Pollensa

Kalvarienstufen in Pollensa auf den Berg Calvari

Die Kalvarienstufen in Pollensa den Berg “Calvari” hinauf

Kitesurfen in Puerto Pollensa auf Mallorca

Kitesurfen in der Bucht von Puerto Pollensa auf Mallorca

Altstadt von Alcudia

Altstadt von Alcudia

5 Kommentare
  1. Ich war erst letztes Wochenende dort spazieren.
    Zuerst waren wir auf dem Markt, dann ging es hoch auf den Puig de Maria.
    Oben gibt´s ein Restaurant in einem alten Kloster, zur Auswahl gab´s Paella oder Arroz Brut.
    Gottseidank hatten wir reserviert, denn alles war voll und draussen warteten schon neue Gäste.

    War ein toller Ausflug!

Trackbacks
  1. Osterprozession am Kalvarienberg in Pollensa auf Mallorca
  2. Weinmesse “Fira del Ví” in Pollensa – edle mallorquinische Weine zum Probieren
  3. Rundgang im Norden Mallorcas
  4. Von Formentor nach Puerto de Pollensa
Kommentar schreiben